Schottland Klassik – Neu

Schottland-Klassik-Neu

Reisetermin:Reisetermin: 04. – 15. Juni 2020

 

Premiere der neuen Klassiker-Reise nach Schottland:
Eine Intensivreise mit den Orkney Inseln & den Inneren Hebriden

Auch diese neue Schottlandreise beinhaltet eine ganz besondere Zusammenstellung von Zielen und Etappen, die es in dieser Form selten gibt und wohl auch so schnell nicht wieder geben wird. Sie hat an manchen Stellen deutlichen Expeditionscharakter, ohne den bei uns üblichen, gehobenen Komfort preiszugeben. Die Konzeption der Reise spiegelt die Summe unserer Erfahrungen wider, die während langer Aufenthalte in Schottland entstanden sind. Auch das früher so herrlich einsame Schottland ist längst kein Geheimtipp mehr. In den Sommermonaten wälzen sich wahre Kolonnen interessierter Japaner, Italiener und Osteuropäer (um nur einige zu nennen) durch die Highlands und Lowlands. Trotzdem ist es möglich, in Schottland noch Ecken zu finden, die jenseits der üblichen Touristenprogramme liegen. Viele Monate habe ich als Photograph und Journalist in Schottland zugebracht und herausgefunden, welche Regionen für uns besonders anziehend sind. Die Zahl derer, die sich eine unkonventionelle Reise ins Land der Schotten wünschen, stieg in den letzten Jahren kontinuierlich an. Doch Individualität hat natürlich ihren Preis, und besonders Großbritannien ist als Reiseland außerordentlich teuer. Da wir aber nicht möchten, dass unsere Kunden auf den gewohnten Komfort verzichten müssen, haben wir unter Ausschöpfung all unserer Kontakte und Möglichkeiten eine weitere einmalige Kombination aus Natur-, Studien-, Erlebnis- und Komfortreise zusammengestellt, die auch preislich realisierbar ist. Nirgendwo in Europa finden Sie eine faszinierendere Mixtur aus großer Historie und landschaftlich unberührter Schönheit als in Schottland. Diese Reise wird 2020 zum ersten Mal in dieser Form durchgeführt! Nach 30 Jahren als Reiseleiter in Schottland war es an der Zeit, diese „neue“ Schottland-Klassik zu konzipieren.

 

  1. Tag:

04. Juni 2020 – Donnerstag

Anreise über Köln – Oberhausen – Arnheim – Ijmuiden – Fähre Newcastle

Letzte Abfahrt ca. um 08.00 Uhr. Über die Autobahn Köln – Oberhausen – Arnheim fahren wir nach Amsterdam/Ijmuiden zum Fähranleger der DFDS Ferries. Da die Fähre bereits um 17:30 Uhr ablegt, können wir an diesem Tag nicht auch noch einer weiteren Stadt einen Besuch abstatten. Das Abendessen im Buffetstil wird unsere Gaumen zufrieden stellen, wobei wir so viel und so oft essen können wie wir möchten. Wunderbare Salate, gute Fischgerichte und natürlich diverse Fleisch- und Käsesorten, sowie Obst und Süßspeisen sorgen für wahren Genuss. So gestärkt kann das Nachtleben an Bord beginnen. Übernachtung in Außenkabinen mit Du/WC und Betten nebeneinander.

 

  1. Tag:

05. Juni 2020 – Freitag

Newcastle – Northumberland – Jedburgh – Edinburgh

Nach dem üppigen Buffetfrühstück versammeln wir uns im Bus und setzen unsere Reise durch Northumberland fort. Kurz hinter Otterburn erreichen wir die A68 und damit den Northumberland Nationalpark. Die Strecke führt uns durch einie der schönsten Landschaften des nördlichen England. Dann machen wir einen kurzen Stopp in Jedburgh, wo sich eine der bekannten Abteien der Borders befindet. Vorher kommen wir über einen sehr alten Grenzübergang nach Schottland (Carter Bar). Nach dem Aufenthalt an der Jedburgh Abbey geht es weiter durch die Region der Borders und des Tweed Valley nach Edinburgh. Nach der Ankunft beginnen wir mit einer ausgiebigen Stadtrundfahrt durch die schottische Hauptstadt. Danach fahren wir zu unserem ziemlich zentral gelegenen Hotel Leonardo Royal Hotel Edinburgh Haymarket (vorgesehen) für die Übernachtung inkl. Abendessen. Der Abend dient der Entspannung und dafür, die vielen Eindrücke des ersten Tages Revue passieren zu lassen. Wer aber möchte, kann sich noch einmal in die Innenstadt begeben. Edinburgh Castle ist nur etwa 600 Meter vom Hotel entfernt.

 

  1. Tag:

06. Juni 2020 – Samstag

Edinburgh – Dunfermline – Aberdeen – Fähre nach Orkney

Nach dem Frühstück fahren wir auf der neuen Queensferry Crossing Bridge, in den Norden. Die Brücke ist eine moderne, 2638 Meter lange Schrägseilbrücke, deren Bau 2011 begann und welche 2017 dem Verkehr übergeben wurde. Die Strecke führt uns durch geschichtsträchtiges Land am Lake Kinross vorbei, wo wir viel über das Leben von Maria Stuart, der Königin der Schotten hören werden. Etwas später passieren wir die – für schottische Verhältnisse – Großstadt Dundee und fahren auf der A90 zügig weiter nach Aberdeen. Bedeutend ist die Stadt seit dem 12. Jahrhundert. Typisch für das Stadtbild ist der silbergraue Granit aus den ehemals umliegenden Steinbrüchen. Aberdeen ist eine der am schnellsten wachsenden Städte Schottlands und hat mittlerweile fast 230.000 Einwohner. Nach der Ankunft unternehmen wir eine ca. dreistündige Führung mit einem einheimischen Fremdenführer, wobei wir auch das bekannte Marischal College sehen werden. Nach der Führung begeben wir uns zum Hafen, wo wir auf eine Fähre nach Kirkwall/Orkney gehen werden. Abfahrt der Fähre gegen 17:00 Uhr. Abendessen auf der Fähre. Nach der späten Ankunft auf den Orkney Inseln (gegen 23.00 Uhr) fahren wir noch wenige Meter zu unserem Hotel für die nächsten beiden Nächte, das Kirkwall Hotel in Kirkwall (vorgesehen).

 

  1. Tag:

07. Juni 2020 – Sonntag

Orkney Inseln – ganztägiger Ausflug

Seit über 30 Jahren verbindet mich eine intensive Beziehung mit den Inseln. Heute werden wir die Gelegenheit nutzen, mit einem eigenen Bus auf den Inseln unterwegs zu sein und dadurch nicht an die teilweise engen Zeitvorgaben der Tagesausflüge von John o’ Groats aus gebunden zu sein. Deshalb wird dieser Tag auch nicht unter dem Diktat des sogenannten „must have seen“ stehen, sondern eine ganz individuelle Perspektive auf die für uns erreichbaren Inseln bieten. Zuerst erkunden wir den Süden der Inselwelt und sehen die Churchill Barriers und das Städtchen St. Margaret’s Hope. Danach geht es in den Norden via Tingwall zum nördlichsten Punkt der Hauptinsel Mainland. Wir besuchen unter anderem den Brough of Birsay und werden einen ausgiebigen Spaziergang zum Kitchener Memorial an der wohl eindrucksvollsten Klippenlandschaft Orkneys, dem Marwick Head machen. Am Nachmittag besuchen wir noch das älteste Dorf Großbritanniens, Skara Brae, um denen, die es wollen die Möglichkeit zu geben, die Ausgrabungsstätte zu besuchen (nicht im Reiseverlauf enthalten – optional). Am Ende des Tages fahren wir zu den Steinkreisen von Stennes und Brodgar entlang der Uferstrecke von Scapa Flow wieder zu unserem Hotel zurück. Zweite Übernachtung & Abendessen.

 

  1. Tag:

08. Juni 2020 – Montag

Orkney Inseln – Stromness – Fähre zum Festland – Nordküste – Westküste – Ullapool

Nach dem Frühstück verlassen wir unser Standort-Hotel am alten Hafen von Kirkwall und fahren nach Stromness. Es wird noch Zeit für einen kleinen Spaziergang durch die alte Heringsfischerstadt bleiben, bevor wir auf die Fähre nach Scrabster gehen um im Rahmen einer zweistündigen Überfahrt entlang der gewaltigen Küste der Orkney-Insel Hoy wieder zum schottischen Festland zurück zu gelangen. Der nun folgende Teil der Reise deckt sich mit dem der alten Schottland-Klassik. Aber: der Norden und der Nordwesten Schottland sind so einzigartig schön, dass diese Strecke inkludiert bleiben muss. Nur etwa 1% aller Schottland-Reisenden kommt in diese Region! Via Bettyhill und Tongue kommen wir zur Schmugglerhöhle Smoo Cave, wo wir einen Stopp einlegen werden. Dann geht es durch immer spektakulärer werdende Landschaften via Durness nach Ullapool, wo wir im Royal Hotel (vorgesehen) übernachten werden. Abendessen im Hotel in Ullapool.

 

  1. Tag:

09. Juni 2020 – Dienstag

Ullapool – Corrieshalloch Gorge – Inverewe Gärten – Loch Ness – Fort William – Oban

Der heutige Tag führt uns wieder aus den einsamsten Regionen Schottlands hinaus. Doch schon die ersten 80 Kilometer bis zu unserem ersten Besichtigungsstopp bei den Inverewe Gärten kann getrost mit dem Superlativ atemberaubend schön belegt werden. Nach dem Besuch der Gärten haben wir eine etwas größere Fahrtstrecke zu unserer nächsten Übernachtung zu bewältigen. Wir werden deshalb auf der A835 bis zum Loch Ness fahren und ab dort auf der legendären A82 am Loch Ness entlang via Fort Augustus und Fort William weiter reisen. Mit etwas Glück sehen wir heute den höchsten Berg Großbritanniens, den 1.345 Meter hohen Ben Nevis. An der Ballachulish Bridge, südlich von Fort William, werden wir uns dann wieder aus dem Strom der Schottland-Besucher/-innen, die alle auf der sogenannten Theodor Fontane Route fahren, lösen und noch ein paar Kilometer weiter in südliche Richtung fahren. Am späten Nachmittag erreichen wir so das Küstenstädtchen Oban und damit unseren Übernachtungsplatz für die nächsten beiden Nächte. Es erfolgen zwei Übernachtungen & Abendessen im Royal Hotel Oban (vorgesehen).

 

  1. Tag:

10. Juni 2020 – Mittwoch

Oban – Ausflug Innere Hebriden mit Mull, Iona & Staffa – Oban

Nach dem Frühstück begeben wir uns zum um die Ecke liegenden Terminal der Caledonian MacBrayne um uns zu einem unvergesslichen Tagesausflug zu den Inneren Hebriden aufzumachen. Schon der Weg der Fähre durch das Gewirr der Inseln ist ein Teil des Zieles! Vorbei am Duart Castle, welches lange Zeit der Hauptsitz des Clans der MacLeans war, geht es zum Fährhafen von Craignure auf der großen Insel Mull. Wir werden mit unserem eigenen Bus über die nur spärlich besiedelte Insel bis auf die andere Seite zum Hafen von Fionnphort fahren und unseren Bus dort abstellen. Danach erfolgt eine Bootsexkursion zu einer der spektakulärsten Inseln unserer Welt: Auf Staffa gibt es polygonale Säulen aus Basalt, die sich beim Erkalten von sich ergossener Lava formten und eine relativ leicht zu erreichende Kolonie von Papageientauchern. Nach einem ca. 90 minütigen Aufenthalt geht es mit dem Boot zur nächsten Insel des Tages, nach Iona. Die Insel bildete über Jahrhunderte das geistliche Zentrum Schottlands. Vermutlich wurde das Book of Kells, eines der kostbarsten Werke frühchristlicher Buchmalerei, im 7ten oder 8ten Jahrhundert auf Iona verfasst. Nach einem angemessenen Aufenthalt mit Besuch der Abtei geht es wieder per Bus und Fähre nach Oban zurück. Zweite Übernachtung an diesem Standort.

 

  1. Tag:

11. Juni 2020 – Donnerstag

Oban – Inveraray Castle – Glasgow

Wir verlassen Oban und fahren nach dem Frühstück auf der A85 zuerst in nördliche und später in östliche Richtung wieder in die Gebiete der Highlands zurück. Dabei erreichen wir auch die Nordspitze des Meeresarms Loch Awe, an dessen Rändern sich eines der schönsten Schlösser Schottlands befindet. Wir werden das Kilchurn Castle zwar nicht besuchen, aber einen Photostopp werden wir einlegen. Dann geht es nach Inveraray, wo wir zum ersten Mal in unserer langen Reise-Geschichte als Gruppe das dortige Inveraray Castle besuchen werden. Auf der Weiterreise werden wir noch eine Zeitlang in den Bergen unterwegs sein, bis wir am Loch Lomond zu der Stelle gelangen, an der die Highlands langsam flacher werden und die schottischen Lowlands beginnen. An den Rändern des Loch Lomond entlang kommen wir bald nach Glasgow, wo uns eine einheimische Führungskraft erwarten wird. Glasgow ist die größte Stadt Schottlands und in der Metropolregion leben mittlerweile rund 2,85 Millionen Menschen. Der schlechte ruf, den die Stadt einmal hatte, ist vollkommen unbegründet. Glasgow ist eine moderne Metropole mit viel Kultur geworden. Nach der Stadtbesichtigung geht es zu unserem Hotel für die nächsten beiden Nächte. Wir beziehen Quartier im Golden Jubilee Conference Hotel (vorgesehen) und werden dort auch zu Abend essen.

 

  1. Tag:

12. Juni 2020 – Freitag

Glasgow – Bannockburn – Stirling Castle – Glengoyne Distillery – Glasgow

Der heutige Tag wird nur teilweise so gestaltet werden, wie es in den letzten 30 Jahren bei der „alten“ Schottland-Klassik Reise der Fall gewesen ist. Nach dem Frühstück fahren wir auf den Autobahnen M8 und M80 um Glasgow herum in den Nord-Osten. Kurz vor Stirling werden wir die Autobahn verlassen, um dem Schlachtfeld Bannockburn, wo am 23ten und 24ten Juni 1314 das schottische Heer unter der Führung von Robert the Bruce einen entscheidenden Sieg gegen ein erheblich größeres englisches Heer errang. Dann fahren wir nach Stirling und besuchen das weltbekannte Schloss in Eigenregie. Nach einem angemessenen Aufenthalt in Stirling fahren wir noch zum Wallace Monument und danach in die Regionen der Trossachs. Den Abschluss des Tages bildet der Besuch der Glengoyne Distillery, wo wir einen sanften schottischen Whisky kennenlernen können. Danach fahren wir via Carbeth und Milngavie – wo der längste Wanderweg Schottlands, der West Highland Way, seinen Anfang nimmt bzw. sein Ende hat – wieder zu unserem Hotel nach Glasgow zurück. Abendessen abermals im Hotel.

 

  1. Tag:

13. Juni 2020 – Samstag

Glasgow – Burns Country – Lockerbie

Nach dem Frühstück werden wir zu einem besonderen Ausflug in den Süden Schottlands aufbrechen und das sogenannte Burns Country besuchen. Der 25. Januar 1759 in Alloway geborene Robert Burns ist ohne Zweifel der schottische Literatur schaffende schlechthin. Wir fahren zuerst nach Ayr. Der Ort liegt am Firth of Clyde und dort wurde am 26. April 1315 das erste schottische Parlament von Robert the Bruce eröffnet. Heute ist es eher ein Ort, an dem die schottische Working-Class ihren Sommerurlaub verbringt! Dem unweit davon gelegenen Alloway werden wir ebenfalls einen Besuch abstatten, weil es hier das bescheidene Geburtshaus von Robert Burns zu besuchen gilt. Danach fahren wir auf der A76 nach Dumfries, wo Burns einen Großteil seines Lebens und bis zu seinem Tode wohnte. Nach einem angemessenen Aufenthalt fahren wir noch bis nach Lockerbie, wo wir unsere letzte Übernachtung auf schottischem Boden im OYO Dryfesdale Hotel (vorgesehen) haben werden. Abendessen im Hotel.

 

  1. Tag:

14. Juni 2020 – Sonntag

Lockerbie – Gretna Green – Grenze England – North Pennines – Kingston upon Hull – Fähre

Nach dem Frühstück verlassen wir auch schon bald unser Zielland. Wir fahren auf der Autobahn vorbei an Gretna Green und Carlisle. Bei Penrith werden wir die M6 verlassen und durch den Nationalpark North Pennines wieder in östliche Richtung fahren. Die Region der North Pennines gilt als eine Region von „Outstanding Natural Beauty“. Bei Scotch Corner erreichen wir dann wieder die Autobahn M1, die uns zu unserem heutigen Tagesziel, dem Fährhafen in Kingston upon Hull, führen wird. Bei gutem Zeitmanagment wird am Ende des Tages sicher noch eine Möglichkeit bestehen, einen Ausflug nach Beverley zu machen oder die Innenstadt von Hull einmal zu Fuß zu durchstreifen. Dann checken wir auf die Fähre nach Rotterdam ein. Übernachtung in Außenkabinen mit Du/WC und Betten nebeneinander. Abendessen in Buffet Form inklusive.

 

  1. Tag:

15. Juni 2020 – Montag

Rotterdam – Heimreise

Nach der Ankunft und dem Genuss des reichhaltigen Frühstücks fahren wir über die bereits bekannte Strecke wieder in die Heimatorte zurück.

 

Ende der Reise

 

 

Eingeschlossene Leistungen:

 

  • Fahrt im modernen Fernreisebus mit 4 Sterne Qualität
  • 1 x Unterbringung in Doppelkabinen / Außen mit Du/WC auf der DFDS Ferries Amsterdam/Ijmuiden – Newcastle
  • 1 x Abendbuffet auf der DFDS Fähre
  • 1 x Frühstücksbuffet auf der DFDS Fähre
  • 1 x Unterbringung in Doppelkabinen / Außen mit Du/WC auf der P&O Ferries Kingston upon Hull – Rotterdam
  • 1 x Abendbuffet auf der P&O Fähre
  • 1 x Frühstücksbuffet auf der P&O Fähre
  • 9 x Unterbringung im Doppelzimmer mit Du/WC oder Bad/WC in guten 3 u. 4**** Hotels im Rahmen der Rundreise
  • 9 x Frühstück in den Hotels
  • 8 x 3 Gänge Menü in den Hotels
  • 1 x 3 Gänge Menü auf der Fähre zu den Orkney Inseln
  • 1 x Fährpassage mit Bus Aberdeen – Orkney Inseln Kirkwall
  • 1 x Tagesausflug Orkney Inseln mit eigenem Bus
  • 1 x Fährpassage mit Bus Orkney Inseln / Stromness – Scrabster
  • 1 x Fährpassage mit Bus Oban – Craignure / Insel Mull
  • 1 x Bootsfahrt zur Insel Staffa
  • 1 x Bootsfahrt Staffa / Iona
  • 1 x Fährpassage Iona – Fionnphort
  • 1 x Fährpassage mit Bus Craignure / Insel Mull – Oban
  • 1 x Eintrittskosten für folgende Punkte: Inverewe Gardens – Iona Abbey – Inveraray Castle – Stirling Castle – Glengoyne Distillery – Robert Burns Geburtshaus (Wert ca. 120.- €)
  • Alle im Reiseverlauf dargestellten Ausflüge und Besichtigungen
  • Alle Straßengebühren und –steuern
  • Umfangreicher persönlicher Reiseführer mit Tageshinweisen und schriftlichen Ausarbeitungen zu den jeweiligen Themen und Zielgebieten
  • Durchgehende Reiseleitung durch Roland Richter
  • Geführte Stadtrundgänge in Edinburgh, Aberdeen, Glasgow
  • Photo-CD Schottland-Klassik 2020 (gibt es erst nach der Reise)
  • Insolvenzabsicherung

 

Nicht eingeschlossene Leistungen

 

  • Trinkgelder und Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
  • Weitere Eintrittsgelder

 

Preise:

Pro Person im DZ:                                                             2.527.- €

Einzelzimmer- / Kabinenzuschlag:                                585.- €

 

Veranstalter dieser Reise im juristischen Sinne ist Hock Reisen / Steinfeld-Hausen

 

 

ZUR BUCHUNG

 

 

 

 

 

You don't have permission to register