Schottland – Sehnsuchtsland

Schottland – Sehnsuchtsland

In manchen Bereichen haben wir eine gute Handlungskompetenz, in anderen Bereichen weniger. In manchen Bereichen haben wir eine gute Soziale Kompetenz, in anderen Bereichen weniger. Denke ich an Schottland, ertappe ich mich bei dem Gedanken, dass mir diejenigen leid tun, die dorthin in Gruppen verreisen, ohne in den Genuss meiner Reiseleitung zu kommen! Schottland ist für so viele Dinge in meinem Leben mittel- oder unmittelbar verantwortlich, dass man wahrhaftig von einer tiefen Lebensbeziehung sprechen kann.

2019 werde ich das 33te Jahres-Jubiläum in diesem Land verbringen. Ein Land, das für mich an oberster Stelle steht, wenn man die Einflüsse der Natur und Kultur gleichermaßen zur Bewertung des Reise-Erlebnisses heranzieht. Es waren Hunderte von kurzen oder längeren Touren, die ich ausgearbeitet, begleitet und geleitet habe. Eine langjährige Lebensbeziehung mit einer Schottin haben Wissen und Verständnis vertieft. Schottland ist dadurch meine zweite Heimat geworden. Sollte ich hier begründen, warum ich es jedem Menschen empfehle, in dieses Land am Rande des Atlantischen Ozeans und der Nordsee zu reisen, würde dies den Rahmen der Möglichkeiten sprengen.

Für mich ist Schottland pure Poesie. Im Prinzip ist diese Reise keine touristische Unternehmung, sondern eine Kostbarkeit, etwas Besonderes. Ich habe die Seele Schottlands nicht nur in meiner Arbeit als Studien-Reiseleiter erfahren, sondern eine Vielzahl von Berufen dort ausgeübt. 1993 gestaltete ich zusammen mit dem schottischen Fremdenverkehrsbüro als Journalist & Photograph eine Multi-Media-Show der Sonderklasse, die zwei Jahre lang alle Besucherrekorde brach und in Deutschland, Österreich und der Schweiz gezeigt wurde. „Schottland-Klassik“ habe ich 1989 zum ersten Mal durchgeführt. Meine intensiven Erfahrungen wollte ich in einer Art „Meisterstück“ dem reisenden Publikum offerieren. Die Reise wurde zu einem Dauerbrenner: oft kopiert doch nie erreicht.

Nach 30 Jahren Erfolgsgeschichte werde ich 2019 meinen Abschied von dieser Reise nehmen. Ich habe in den letzten Jahren festgestellt, dass die Tätigkeit als Reiseleiter repetitiv wurde. Ich arbeite nicht gerne repetitiv und habe lediglich bei Schottland etwas länger gebraucht, um dies festzustellen. Natürlich werde ich Schottland nicht loslassen! Wir planen eine neue Route, die dem alten Anspruch wieder gerecht werden soll. Ob dies aber gelingt, wird die Zukunft zeigen. So sollten alle Interessenten/-innen verstärkt darüber nachdenken, ob sie nächstes Jahr diese unglaubliche Tour noch einmal mitnehmen möchten.

Bei meinem nächsten Blog werde ich die einzelnen Abschnitte der Reise vorstellen. Heute will ich die Interessenten/-innen einfach einmal visuell mitnehmen in eines der schönsten Reiseländer der mir bekannten Welt.

Herzlichst, Ihr Roland Richter

In den North-West Highlands

Edinburgh – Princess Street – Hotel Balmoral

In den Midlands

Die Brücke nach Skye / Cullin Hills

Endless Peace…….

No Comments

Post A Comment

You don't have permission to register